Nummerierungsprinzipien

Telefonnummern dienen zur Identifizierung der an das Netzwerk angeschlossenen Geräte. Sie werden nach dem nationalen Nummerierungsplan strukturiert, der in Belgien durch das BIPT verwaltet wird. Die Nummer muss mit dem Gerät des Anrufers gewählt werden, um den Empfänger zu erreichen.

Wie die anderen nationalen Nummerierungspläne gehört der belgische Plan zu einem internationalen Nummerierungsplan, der durch die Internationale Fernmeldeunion (International Telecommunication Union - ITU) verwaltet wird.

Die Nummer kann Angaben zum jeweiligen Dienstleistungstyp (z.B. 046-, 047-, 048- und 049-Nummern sind in Belgien Mobilfunkdiensten vorbehalten), zum Ort der angerufenen Person (z. B. 02 für die Zone Brüssel, 03 für Antwerpen oder 04 für Lüttich), zum Anbieter (falls die Nummer nicht auf einen anderen Anbieter übertragen wurde) oder zu den Kosten (Anrufe an eine 0800-Nummer sind kostenlos für den Anrufer, während für 0900-Nummern ein Zuschlag erhoben wird) enthalten.

Um von Belgien aus internationale Dienste anzurufen, wählen Sie 00, und anschließend die Vorwahl des betreffenden Landes (z. B. 33 für Frankreich oder 32 für Belgien, wenn Sie sich im Ausland aufhalten). Die internationale Vorwahl ist nicht immer 00 und wird oft durch + in den Nummern angegeben. So kann die internationale Rufnummer des BIPT als 00 32 2 226 88 88 oder + 32 2 226 88 88 angegeben werden. (Wenn eine Rufnummer als internationale Nummer angegeben wird, entfällt die Vorwahl 0.) In Belgien wird die Nummer des BIPT als 02 226 88 88 angegeben